Bibliothek der Freien
Projekt der Bibliothek der Freien, Berlin
Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA
Abteilung: Periodika des Neoanarchismus
[Startseite: Titel-Liste]


DadA-Periodika, Dok.-Nr.: P2-P0002555

Die Axt

Untertitel: Organ der sozialen Zersetzung
Herausgeber: Büro für mentale Randale
Körperschaften: Büro für mentale Randale
Verlag: Selbstverlag
Druck: Eigendruck
Ort: Berlin
Land: Deutschland <Bundesrepublik>
Erscheinungszeitraum: Jg.1 (2013) - Jg.3 (2015), 6 Nrn.
Erscheinungsverlauf: Jg.[1] (2013), Nr.1 (Mai), 2 (Aug.), 3 (Nov.)
Jg.[2] (2014), Nr.4 (Aug.)
Jg.[3] (2015), Nr.5 (Febr.), 6 [Okt.]

Erscheinungsweise: unregelmäßig
Typographie: Kopie; PDF
Format: DIN A4
Bemerkungen: In der Zeitschrift wird der Hass gegen den totalitären Kapitalismus, den Staat und die Polizei in den Mittelpunkt gestellt. Es wird ausdrücklich auf ein positives Programm verzichtet, stattdessen auf ein "Programm der Abschaffung" gesetzt, nämlich die Negation der Gesellschaft. Dabei tauchen auch einige positive Bezüge zum Anarchismus auf. Nach der Ablehnung der Stalinisten, Trotzkisten und Maoisten heißt es in Nr.4, S.3 "Anarchisten: (l) Kleinbürgerlicher Unfug von Proudhon bis zum Einzigen und seinem Eigentumt (2) Strömung des antiautoritären Sozialismus; stellte einige der besten Klassenkämpfer ihrer Zeit. Venreter: Baltunin, Kropotkin, Goldman. Durruti. Parteien: Jura-Sektion. FAl."
Kritik zur inhaltlichen Ausrichtung in der Rezension: "Neues aus dem prosituationistischen Milieu - Rezension der ersten Ausgabe der Zeitschrift "Die Axt“ von Mirocan Önal - In: trend. onlinezeitung 7/2013 - Internet: http://www.trend.infopartisan.net/trd0713/t270713.html (abgerufen Okt. 2018)
"Auflösungserklärung der Axt
Als das Büro für mentale Randale 2013 seine erste Axt herausgab, brachte diese mit ihrer Rüpelhaftigkeit einen neuen Ton in unser etwas behäbig gewordenes Intellektuellenmilieu. „Wir haben euch was mitgebracht: Hass, Hass, Hass!“ Diesen zu schüren und mit der kommunistische Kritik der Produktion zu verbinden, war der Anspruch der Axt.
Jedoch sind weder das Büro noch die Leserinnenschaft über diesen verünftigen Impuls hinausgekommen und die weiteren Ausgaben der Axt fügten der ersten Nummer nichts Wesentliches hinzu. Das ist keineswegs außergewöhnlich: Auch die Redaktion des Magazins, beispielsweise, gestand in ihrem letzten Editorial ein, dass ihr bereits nach Ausgabe 3 nichts substantiell Neues mehr eingefallen ist. Und auch bei diversen praktischen Versuchen erweist sich der hoffnungsvolle Auftakt im Nachhinein bereits als Höhepunkt, auf den nichts mehr folgt.
Umso wichtiger ist die Analyse der Gründe des Scheiterns, damit man es beim nächsten Versuch womöglich besser macht. [...] (Quelle: Internet http://www.magazinredaktion.tk/aufloesung_axt.php - abgerufen Okt. 2018
Weitere Informationen: https://mentalerandale.wordpress.com/

Internet: http://www.magazinredaktion.tk/publikationen.php?cat=axt
Standort: DadA Köln: Nr.1-6 (PDF)
Quellen: Autopsie DadA Köln: Nr.1-6
Publikationsform: Zeitschrift
Libertärer Bezug: anarchistische Tendenzen
Bearbeitungsstand: 28.07.2020 | Bearbeiter: gh

Inhalt verfügbar unter: CC BY-NC-ND 3.0 DE - Ein Projekt der Bibliothek der Freien


Liste der Abkürzungen: [Zitiertitel] / [Standorte]

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: DadA-Projekt@BibliothekderFreien.de