Bibliothek der Freien
Projekt der Bibliothek der Freien, Berlin
Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA
Abteilung: Periodika des Neoanarchismus
[Startseite: Titel-Liste]


DadA-Periodika, Dok.-Nr.: P2-P0002550

circle A

Untertitel: Magazin für Anarchie & Solidarität im Alltag
Nebentitel: Das neue circle A (Nr.1-7); Das immer wieder neue circle A (Nr.8)
Herausgeber: Circle-A Kollektiv, Dresden
Körperschaften: Anarchistisches Netzwerk Dresden
Verlag: Selbstverlag
Ort: Dresden
Land: Deutschland <Bundesrepublik>
Erscheinungszeitraum: Jg.1 (2017) -
Erscheinungsverlauf: Jg.[1] (2017), Nr.1 (Aug./Sept./Okt.), 2 (Nov./Dez.)
Jg.[2] (2018), Nr.4 (Apr.), 5 (Aug.), 6 (Okt.-Dez.)
Jg.[3] (2019), Nr.7 (Jan.-März), 8 (April/Mai/Juni), 9 (Aug./Sept.)

Erscheinungsweise: unregelmäßig
Preis: kostenlos
Typographie: Kopie, PDF
Format: DIN A4
Bemerkungen: "Willkommen auf den Seiten von Circle A, einem anarchistischen Magazin aus, für und manchmal sogar über Dresden. Dieses Magazin ist aus gemeinsamen Überzeugungen anarchistischer Gruppen und Einzelpersonen entstanden, um anarchistische Gedanken in den Straßen auf denen wir leben präsenter zu machen.Wir möchten kein Magazin für ganz Deutschland oder die Welt sein. Stattdessen soll etwas für die lokale Gemeinschaft geschaffen werden. Das bedeutet natürlich nicht, dass ihr hier nichts finden werdet, das auch für Menschen, die nicht in Dresden leben, relevant ist. Diese Ausgabe enthält demnach Beiträge die weit darüber hinaus gehen, z.B. zum G20 Gipfel in Hamburg, zur Roten Hilfe, Organisationsformen und Kunst. Und obendrauf gibts auch noch Lese – und Filmempfehlungen, Miniposter zum Raustrennen in der Mitte des Magazins, Rätselspaß und mehr.
Beim Durchblättern werdet ihr vielleicht auch einige Scherze und ironische Kommentare über unsere Umwelt, die anarchistische Bewegung und uns selbst finden. Wir halten das für einen wichtigen Bestandteil unserer politischen Arbeit, den wir sichtbarer machen wollen. Neben ernsthaften Diskursen wird also in den kommenden Ausgaben auch immer mal ein Witz zu finden sein.
Ein Teil des Projektes wird auch in der Veröffentlichung verschiedener Adressen von anarchistischen Gefangenen* bestehen. Es würde uns eine Freude machen, wenn Leser*innen diesen Menschen hinter Gittern eine Postkarte oder einen Brief schicken würden, denn unserer Meinung nach verdienen Gefangene* etwas Wärme aus der Gesellschaft von der sie getrennt sind.
Wir planen das Magazin ab August in einem Abstand von 3 Monaten herauszubringen und damit Mensch und Tier eine Stimme zu geben. Das heiszt, dasz ihr natürlich daran teilhaben könnt. Schickt uns z.B. Texte, Kritiken, Musikempfehlungen oder Kunstwerke (an circle-a@systemli.org)! Der Einsendeschluss ist Mitte Oktober. Zögert nicht an die genannte E-Mail Adresse auch eure Gedanken, Ideen oder Kritik zu senden!
Die Reise zu einer herrschaftsfreien Welt hat gerade erst begonnen!
Euer Circle-Kollektiv." (Nr.1, Editorial, Internet: https://and.notraces.net/de/2017/09/11/circle-a-magazin-fuer-anarchie-solidarita et-im-alltag/ - abgerufen Aug. 2018)

Internet: https://and.notraces.net/category/allgemein/infoblatt/
Standort: BdF Berlin: Nr.1-9 (PDF)
ZDB-Ident.: 2956302-1
Quellen: Autopsie DadA Köln: Nr.1-9
Publikationsform: Zeitschrift; Medienkombination, PDF
Libertärer Bezug: anarchistisch
Bearbeitungsstand: 28.07.2020 | Bearbeiter: gh

Inhalt verfügbar unter: CC BY-NC-ND 3.0 DE - Ein Projekt der Bibliothek der Freien


Liste der Abkürzungen: [Zitiertitel] / [Standorte]

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: DadA-Projekt@BibliothekderFreien.de