Bibliothek der Freien
Projekt der Bibliothek der Freien, Berlin
Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA
Abteilung: Periodika des Neoanarchismus
[Startseite: Titel-Liste]


DadA-Periodika, Dok.-Nr.: P2-P0002403

wiener arbeiter*Innen syndikat

Nebentitel: FAS
Herausgeber: Föderation der ArbeiterInnen-Syndikate (FAS); wiener arbeiter*innen syndikat (WAS) ab 9/2012
Körperschaften: Föderation der ArbeiterInnen-Syndikate (FAS); ArbeiterInnen-Syndikat : Wissens-Industrie (AS:WI); Allgemeines Syndikat OÖ; Allgemeines Syndikat Wien; Libertäre Initiative Sozial Arbeitender (LISA); Allgemeines Syndikat Mödling; BABS-I (Post-Syndikat-Initiative); Wiener ArbeiterInnen Syndikat (WAS)
Verlag: Selbstverlag
Ort: Wien
Land: Österreich
Erscheinungszeitraum: 2008, Jan. -
Erscheinungsweise: laufend
Preis: kostenlos
Typographie: HTML
Vorgänger: Anarchosyndikalismus (in Österreich) (März 2008 darin aufgegangen)
Bemerkungen: "Über die Föderation der ArbeiterInnen-Syndikate
Die 'Föderation der ArbeiterInnen-Syndikate' (FAS) ist eine anarchosyndikalistische Gewerkschaftsföderation innerhalb derösterreichischen Staatsgrenzen. Der Anarchosyndikalismus ist allerdings eine weltweite Bewegung.
Als Gewerkschaft geht es uns sowohl darum, gemeinsam die Arbeits- und Lebensbedingungen der Mitglieder als auch die Lage der ganzen Klasse der ArbeiterInnen zu verbessern bis hin zur Verwirklichung einer klassen- und herrschaftslosen Gesellschaft, einer Gesellschaft gleichberechtigter und freier Menschen.
Statt auf die Eroberung der politischen Macht (durch Parteienwesen z.B.), was unweigerlich die Aufrechterhaltung von Herrschaft und Ausbeutung zur Folge hätte, setzen wir auf die Fähigkeit der Menschen zur gemeinsamen Selbstbefreiung.
Die FAS ist ein Zusammenschluss einzelner unabhängiger Syndikate (lokale Branchengewerkschaften). Die Syndikate sind unabhängige, radikale, kämpferische ArbeiterInnenorganisationen, in welchen die ArbeiterInnen ihre Interessen selbst verteidigen und nicht auf die Kooperation mit den KapitalistInnen und dem Staat bauen (Sozialpartnerschaft). Unsere Vorgehensweise beruht auf direkter Demokratie, direkter und gemeinsamer Aktion sowie auf gegenseitiger Hilfe.
Die anarchosyndikalistische Gewerkschaft ist nicht Gewerkschaft im herkömmlichen Sinn. Sie baut auf die aktive Teilnahme der Mitglieder. Sie ist basisdemokratisch und föderalistisch und nicht hierarchisch und zentralistisch aufgebaut.
Nicht BürokratInnen haben das sagen, sondern die Mitglieder selbst!
FAS-Sekretariat" (Internet Febr. 2010: http://www.syndikate.at/node/103)
Am 8.9.2012 wird unter der Überschrift "Neuer WAS! Blog" der Umzug der Seiten nach wiensyndikat.wordpress.com gemeldet. Gleichzeitig erfolgte die Umbenennung von FAS in WAS (wiener arbeiter*innen syndikat)

Internet: https://wiensyndikat.wordpress.com/
Standort: DadA Köln: Screenshot der Homepage Febr. 2010
Quellen: Autopsie DadA Köln: Internet Febr. 2010, Febr. 2011, Juli 2011, Febr. 2016
Publikationsform: Elektronisches Periodika, Netzpublikation, Blog
Libertärer Bezug: anarchistisch; Anarcho-Syndikalismus
Bearbeitungsstand: 28.07.2020 | Bearbeiter: gh

Inhalt verfügbar unter: CC BY-NC-ND 3.0 DE - Ein Projekt der Bibliothek der Freien


Liste der Abkürzungen: [Zitiertitel] / [Standorte]

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: DadA-Projekt@BibliothekderFreien.de