Bibliothek der Freien
Projekt der Bibliothek der Freien, Berlin
Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA
Abteilung: Periodika des Neoanarchismus
[Startseite: Titel-Liste]


DadA-Periodika, Dok.-Nr.: P2-P0002326

Interhelpo

Untertitel: Zeitung des Bildungssyndikats Münster ( ab Nr.6); Zeitung der FAU-Ortsgruppe Münster (ab Nr.14); Zeitung der FAU-Ortsgruppe Münster in Zusammenarbeit mit dem Frauenplenum Münster (Nr.18); Zeitung der Freien ArbeiterInnen Union Ortsgruppe Münster(ab Nr.19-25); Zeitung der Freien ArbeiterInnen Union | Ortsgruppe Münster (ab Nr.26)
Einzeltitel: Zukunft der Gewerkschaften, Sonderausgabe Jan. 2007; Onlinedossier Bildung, Juni 2009
Herausgeber: Freie ArbeiterInnen Union, Lokalföderation Münsterland
Redaktion: Markus Lawrenz (ViSdP)
Körperschaften: FAU Münster
Verlag: Selbstverlag
Ort: Münster
Land: Deutschland <Bundesrepublik>
Erscheinungszeitraum: Jg.1 (1999) - Jg. (2011), Nr.32
Erscheinungsverlauf: Jg.[1] (1999), Nr.1 (Juli), 2 (Sept.), 3 (Nov.)
Jg.[2] (2000), Nr.4 (März)
Jg.[3] (2001), Nr.5 (Jan.), 6 (März), 7 (Mai), 8 (Juli), 9 (Nov.), 10 (Dez.), 11 (Dez.)
Jg.[4] (2002), Nr.12 (Mai), 13 (Juni)
Jg.[5] (2003), Nr.14 (Febr.), 15 (März), 16 (Mai), 17 (Nov.)
Jg.[6] (2004), Nr.18 (Okt.), 19 (Nov.)
Jg.[7] (2005), Nr.20 (März), 21 (April)
Jg.[8] (2006), Nr.22 (März), 23 (April)
Jg.[9] (2007), Nr.24 (Jan.), 25 (Febr.), 26 (Nov.) u. Sonderausg. (Jan.)
Jg.[10] (2008), Nr.27 (Okt.)
Jg.[11] (2009), Nr.28 (Mai), 29 (Juni), 30 (Sept./Okt.) u. Onlinedossier
Jg.[12] (2010), keine Ausg. erschienen
Jg.[13] (2011), Nr.31 (Mai), 32 (Winter)

Erscheinungsweise: unregelmäßig
Typographie: Druck; PDF
Format: DIN A4
Bemerkungen: "Interhelpo – das klingt gewöhnungsbedürftig. Kann man das essen? Nein, das ist Esperanto und bedeutet 'gegenseitige Hilfe'. Warum Esperanto? Esperanto ist eine internationale Sprache der ArbeiterInnenbewegung, die sich Anfang des Jahrhunderts entwickelte. Es soll sprachliche Verständigung ermöglichen, die nationale Grenzen überwindet – genau wie eine solche Bewegung diese Grenzen sprengen muß. Warum 'gegenseitige Hilfe'? Gegenseitige Hilfe ist ein solidarischer Grundsatz, den wir als FAU verfolgen. Erstmals formuliert wurde er von Peter Kropotkin in seinem Buch 'Gegenseitige Hilfe in der Tier- und Menschenwelt', und stellt einen unverzichtbaren Teil unserer Theorie und Praxis dar." (Nr.27, S.3)
Internet: https://muenster.fau.org/materialien/
Standort: DadA Köln: Nr.1-32 (PDF)
Quellen: Autopsie DadA Köln: Nr.1-31; Internet 12/2008; FAU - Die ersten 30 Jahre, S.134-135
Publikationsform: Zeitschrift, Infoblatt, Regionalzeitschrift; Medienkombination, PDF
Libertärer Bezug: anarchistisch; Anarcho-Syndikalismus; Branchensyndikat
Bearbeitungsstand: 28.07.2020 | Bearbeiter: gh

Inhalt verfügbar unter: CC BY-NC-ND 3.0 DE - Ein Projekt der Bibliothek der Freien


Liste der Abkürzungen: [Zitiertitel] / [Standorte]

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: DadA-Projekt@BibliothekderFreien.de