Bibliothek der Freien
Projekt der Bibliothek der Freien, Berlin
Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA
Abteilung: Periodika des Neoanarchismus
[Startseite: Titel-Liste]


DadA-Periodika, Dok.-Nr.: P2-P0002180

.at/tack

Untertitel: Infoblatt der Rosa Antifa Wien
Herausgeber: Rosa Antifa Wien
Redaktion: Rosa Antifa Wien
Ort: Wien
Land: Österreich
Erscheinungszeitraum: Jg.1 (1995) - Jg.21 (2015)
Erscheinungsverlauf: Jg.[1] (1995), Ausg. Aug., Sept.
Jg.[2] (1996), Ausg. Nov., Mai
Jg.[3] (1997), Ausg. März, Juli, Dez.
Jg.[4] (1998), Ausg. April, Juni, Juli, Aug.
Jg.[5] (1999), Ausg. Mai, Juni
Jg.[6] (2000), Ausg. Febr., Mai, Juni
Jg.[7] (2001), Ausg. Dez.
Jg.[8] (2002), Ausg. April, Sept.
Jg.[9] (2003), Ausg. April, Aug., Nov.
Jg.[10] (2004), Ausg. Febr., April (2 Ausg.), Nov. (2 Ausg.)
Jg.[11] (2005), keine Ausg. erschienen
Jg.[12] (2006), Ausg. April, Okt.
Jg.[13] (2007), Ausg. Jan., Nov.
Jg.[14] (2008), Ausg. Jan. (2 Ausg.), März (2 Ausg.), Mai, Sept., Okt., Nov.
Jg.[15] (2009), Ausg. März, Sept., Nov.
Jg.[16] (2010), Ausg. Juni, Nov.
Jg.[17] (2011), Ausg. Jan., Mai
Jg.[18] (2012), Ausg. April, Okt.
Jg.[19] (2013), Ausg. Jan., Mai
Jg.[20] (2014), Ausg. Jan., Febr., April
Jg.[21] (2015), Ausg. Juni

Erscheinungsweise: unregelmäßig
Preis: gratis
Typographie: Kopie; HTML; PDF
Format: DIN A4
Bemerkungen: "Gründungserklärung
Im Zuge von Sexismusdebatten sind wir zwangsweise auf ein Thema gestoßen, das eine kontroversielle Diskussion auslöste: Sexualität. Immer wieder haben wir festgestellt, daß Sexualität und Sexismus gleichgesetzt wurden. Oft vertraten Leute auch die These, daß in der HERRschenden Gesellschaftsform jeder Geschlechtsverkehr ein sexistischer Akt ist. Jede weitere Auseinandersetzung mit Sexualität wurde abgelehnt.
Als Konsequenz dieser Verdrängung haben wir die Rosa Antifa Wien gegründet. [...]
Wir sind uns der Tatsache bewußt, daß Sexualität, so wie wir sie verstehen und leben, den Interessen von Staat und Kirche entgegengesetzt sind. Wir lehnen Ehe und Familie im herkömmlichen Sinn als Keimzellen des Staates grundsätzlich ab. [...]
Wir lehnen jede Industrie, die sich an Sexualität bereichert und Menschen ausbeutet, ab. Wir kämpfen für eine Gesellschaft, in der kein Mensch auf Grund seiner/ihrer sexuellen Orientierung kriminalisiert wird. Ausbeutung, Unterdrückung und Gesellschaftsformen, die diese hervorbringen, müssen ein für allemal ausgemerzt werden. In einer wirklich freien Gesellschaft muß das Prinzip der freien Liebe zum täglichen Leben gehören. Unterschiede zwischen Mann und Frau dürfen dann nur mehr anatomischer Natur sein. [...]
Der Kampf gegen Faschismus, Rassismus, Sexismus, Ausbeutung und Unterdrückung muß auf allen Ebenen geführt werden! Liebe kennt keine Farben! Liebe kennt keine Grenzen! Freiheit wird nicht erbettelt - Freiheit wird erkämpft!" (http://www.raw.at/sub/texte/attack/gruendungserklaerung.htm)

Internet: https://www.raw.at/texte/attack
Standort: DadA Köln: 2004 - 2011, Nr.1
ZDB-Ident.: 2161675-9
Literaturhinweise: Foltin, S.224-225
Bibliographien: Autopsie DadA Köln: 2004 - 2011, Nr.1
Quellen: Internet (11/2000); eMail vom 23.01.2001 an DadA Köln
Publikationsform: Zeitschrift; Medienkombination, Internetseite
Libertärer Bezug: anarchistisch
Bearbeitungsstand: 28.07.2020 | Bearbeiter: gh

Inhalt verfügbar unter: CC BY-NC-ND 3.0 DE - Ein Projekt der Bibliothek der Freien


Liste der Abkürzungen: [Zitiertitel] / [Standorte]

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: DadA-Projekt@BibliothekderFreien.de