Bibliothek der Freien
Projekt der Bibliothek der Freien, Berlin
Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA
Abteilung: Periodika des Neoanarchismus
[Startseite: Titel-Liste]


DadA-Periodika, Dok.-Nr.: P2-P0002107

LPA

Untertitel: LIBERTARIAN PRESS AGENCY
Herausgeber: Ralf G. Landmesser / Schwarzrotbuch Verlag Berlin
Körperschaften: Schwarzrotbuch Verlag Berlin
Ort: Berlin
Land: Deutschland <Bundesrepublik>
Erscheinungszeitraum: Jg.1 (1998) -
Erscheinungsweise: nach Bedarf, ca. täglich
Typographie: E-Mail
Bemerkungen: "LPA - LIBERTARIAN PRESS AGENCY Berlin, ist eine mailing-Nachrichtenagentur, die mit eigenen, privaten und ausgewerteten Nachrichten aus mailing-lists arbeitet und sowohl Individuen (meist MultiplikatorInnen) wie auch libertäre, linke und bürgerliche Medien im deutschsprachigen Raum und weltweit (u.a. A-Infos auf TAO.ca) - zur Zeit noch kostenfrei - beliefert. LPA versteht sich als aufzubauende anarchistische Presseagentur, der zunehmend weltweit AutorInnen zuarbeiten und die sich kollektiv formieren soll. Im Moment weitgehend vom SCHWARZROTBUCH VERLAG alleine gestaltet, soll LPA in absehbarer Zeit in einen Netzwerkverbund übergehen und sich möglicherweise in den kommenden Jahren zu einer professionell arbeitenden Presseagentur entwickeln. Dies haengt sowohl von der Nachfrage, wie auch vom Einstieg interessierter AnarchistInnen in die LPA-Struktur ab. Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass sowohl von privater wie professioneller Seite das Nachrichtenangebot dankbar angenommen und verwertet wird." (eMail von Ralf G. Landmesser vom 10.10.1999)
Internet: http://www.schwarzrotbuch.de/lpa/
Standort: DadA Köln (gespeicherte E-Mails)
Quellen: Autopsie DadA Köln
Publikationsform: Elektronisches Periodika, Netzpublikation, E-Mail-Abonnement
Libertärer Bezug: anarchistisch
Bearbeitungsstand: 28.07.2020 | Bearbeiter: gh

Inhalt verfügbar unter: CC BY-NC-ND 3.0 DE - Ein Projekt der Bibliothek der Freien


Liste der Abkürzungen: [Zitiertitel] / [Standorte]

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: DadA-Projekt@BibliothekderFreien.de