Bibliothek der Freien
Projekt der Bibliothek der Freien, Berlin
Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA
Abteilung: Periodika des Neoanarchismus
[Startseite: Titel-Liste]


DadA-Periodika, Dok.-Nr.: P2-P0002085

W.I.S.H.

Nebentitel: WäglerInnenSelbstHilfe (W.I.S.H.)
Herausgeber: WäglerInnenSelbsthilfe
Redaktion: Herbert Kropp
Körperschaften: WäglerInnenSelbsthilfe
Verlag: Selbstverlag
Ort: Portsloge bei Oldenburg
Land: Deutschland <Bundesrepublik>
Erscheinungszeitraum: Jg.1 (1988) - Jg.2 (1989), 3 Ausg.
Erscheinungsweise: unregelmäßig
Auflage: 300 Abonnenten
Format: DIN A4
Bemerkungen: "1989/1990 entstand die von H. Kropp initiierte sog. WäglerInnenSelbstHilfe (W.I.S.H.). Die Grundidee dabei war, die 'alten' Ideale vom selbstbestimmten Leben in kommunitären Strukturen mit einem mehr individualistisch geprägtem Element zu verbinden. Der Kommunegedanke also sollte neu angedacht und definiert werden. Eine Kommune auf Rädern sollte entstehen; quasi eine Bewegung in Bewegung. Mittels eines Rundbriefes, -gedacht als Vorstufe zu einer eigenständigen Zeitschrift von WagenbewohnerInnen für WagenbewohnerInnen jeglicher Coleur-, sollten möglichst viele Gleichgesinnte angesprochen und ein Austausch über die jeweiligen Erfahrungen, Erlebnisse, Probleme etc. herbeigeführt werden." (Kropp/Ulfert, Kap. 3.8.3)
Aus der Erstausgabe: "Der W.I.S.H. [...] soll Kontakte [...] knüpfen, einer Vernetzung aller [...] dienen und ein Forum für alle Beteiligten sein. So kommt der der - in der Regel im Verborgenen ruhenden - Wagenkultur eine neue, weitere Gewichtung zu. Immer mehr Menschen leben inzwischen im Wagen, aus den unterschiedlichsten Gründen. Aber durch die in der Regel isolierte Wohnlage (Stellplätze) der meisten von uns, ist es schwer, untereinander in Kontakt zu kommen und die wagenspezifischen Probleme und mögliche Lösungen diskutieren zu können. Wer weiß schon von den Nöten der anderen (und deren Lösungen), von den Träumen und Phantasien, von Ideen und Gedanken. Der W.I.S.H. also soll Forum sein, soll Fragen aufwerfen und kontroverse Diskussionen auslösen."
Die erste Ausgabe wurde an ca. 150 InteressentInnen verschickt. Trotz wachsendem InteressentInnenkreis (bis 300) mußte die Zeitschrift bereits nach drei Ausgaben wegen mangelnder Beteiligung wieder eingestellt werden.

Literaturhinweise: Kropp/Ulfert, Kap. 2.2.1, Kap. 3.8.3
Publikationsform: Zeitschrift
Libertärer Bezug: libertäre Inhalte; anarchistische Tendenzen
Bearbeitungsstand: 28.07.2020 | Bearbeiter: gh

Inhalt verfügbar unter: CC BY-NC-ND 3.0 DE - Ein Projekt der Bibliothek der Freien


Liste der Abkürzungen: [Zitiertitel] / [Standorte]

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: DadA-Projekt@BibliothekderFreien.de