Bibliothek der Freien
Projekt der Bibliothek der Freien, Berlin
Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA
Abteilung: Periodika des Neoanarchismus
[Startseite: Titel-Liste]


DadA-Periodika, Dok.-Nr.: P2-P0001088

RBH-Online

Nebentitel: Revolutionsbräuhof-Online
Herausgeber: Revolutionsbräuhof (RBH)
Körperschaften: Revolutionsbräuhof (RBH)
Ort: Wien
Land: Österreich
Erscheinungszeitraum: Jg.1 (1998) - Jg.7 (2004) (?)
Erscheinungsverlauf: Jg.[1] (1998), ?, 3.4., 5.5. ff.
Erscheinungsweise: unregelmäßig (ca. wöchentlich)
Auflage: wird nach Bedarf verschickt
Preis: kostenlos
Typographie: E-Mail
Bemerkungen: "Mit diesem Internetdienst versenden wir sowohl aktuelle Informationen, Terminankuendigungen, als auch theoretische Texte etc. Grundsätzlich verstehen wir ihn als offenes Medium, daß heißt, daß wir auch Zusendungen anderer linker Gruppen/Personen weiterverbreiten. Zusendungen, die wir über RBH-Online weiterverbreiten sollen, bitte entsprechend kennzeichnen. Wir verschicken die Nachrichten grundsätzlich an alle, von denen wir glauben, daß sie sich vielleicht dafür interessieren könnten." (RBH-Online, März 1998)
Die eMails werden ohne Zählung nur mit dem Versendedatum verschickt.
Die Gruppe Revolutionsbräuhof hat sich Anfang 2005 aufgelöst, vermutlich wurde der Online-Service schon früher eingestellt.

Repression: "Im Mai 1995 wurde gegen 18 Personen, die von der Staatsanwaltschaft/Polizei dem Revolutionsbräuhof»zugeordnet« wurden, ein Strafverfahren wegen Teilnahme an einer Staatsfeindlichen Verbindung, Bildung einer kriminellen Vereinigung, Herabwürdigung der Republik, Aufruf zu Straftaten (u. a. §§ 277, 282, 246) eröffnet. Anlaß waren offenkundig gefälschte Druckwerke, die in der »Neuen Kronen Zeitung« veröffentlicht worden waren, sowie eine»Sachverhaltdarstellung« des FPOe Stadtrats Lothar Gintersdorfer. In der Folge kam es zu umfangreichen Ermittlungen gegen den Revolutionsbräuhof, 23 Hausdurchsuchungen fanden statt, umfangreiche Beschlagnahmungen und Verhöre bei den Sicherheitsbehörden. Die Kosten: Mehrere Hunderttausend Schilling.
Das Ergebnis: Offenkundig nichts. Seit Mai 1996 schwebt das Verfahren [...]. Erst jetzt, im Rahmen einer parlamentarischen Anfrage durch die Grüne Abgeordnete Dr. Madeleine Petrovic, wurde bekannt, daß das Strafverfahren im Juni dieses Jahres [2000] eingestellt wurde." (RBH-Online vom 20.07.2000)
Siehe auch: "Krone", Stapo, FPÖ und Justiz bei der Hatz auf den anarchistischen Revolutionsbräuhof. - In: Lotta Dura 1997 (BdF Berlin <West> Archiv DadA Köln: RBH)

Standort: BdF Berlin: Archiv DadA Köln: ab 3.4.1998
Quellen: Autopsie DadA Köln: ab 3.4.1998
Publikationsform: Elektronisches Periodika, Netzpublikation, E-Mail-Abonnement
Libertärer Bezug: anarchistisch
Bearbeitungsstand: 28.07.2020 | Bearbeiter: gh

Inhalt verfügbar unter: CC BY-NC-ND 3.0 DE - Ein Projekt der Bibliothek der Freien


Liste der Abkürzungen: [Zitiertitel] / [Standorte]

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: DadA-Projekt@BibliothekderFreien.de