Bibliothek der Freien
Projekt der Bibliothek der Freien, Berlin
Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA
Abteilung: Periodika des Neoanarchismus
[Startseite: Titel-Liste]


DadA-Periodika, Dok.-Nr.: P2-P0001085

eigentümlich frei

Untertitel: Marktplatz für Liberalismus, Anarchismus und Kapitalismus; Freisinn Eigensinn Eigentum (ab Nr.13)
Herausgeber: Jörn Grunert u. André Lichtschlag; André F. Lichtschlag (Nr.13)
Redaktion: F. Lichtschlag, M.A. (Herausgeber, Redaktionskoordinator und Chefredakteur, Nr.19 ff.)
Verlag: G+L Verlag Gabriele Becker, Grevenbroich; Lichtschlag Medien und Werbung KG, Grevenbroich (ab Nr.13)
Druck: A&M Copy-Druck Haus, Bonn
Ort: Grevenbroich
Land: Deutschland <Bundesrepublik>
Erscheinungszeitraum: Jg.1 (1998) -
Erscheinungsverlauf: Jg.1 (1998), Nr.1 (1. Quartal), 2 (2. Quartal), 3 (3. Quartal), 4 (4. Quartal)
Jg.[2] (1999), Nr.5 (1. Quartal), 6 (2. Quartal), 7 (3. Quartal), 8 (4. Quartal)
Jg.[3] (2000), Nr.9 (1. Quartal), 10 (2. Quartal), 11 (3. Quartal), 12 (4. Quartal)
Jg.4 (2001), Nr.13 (April), 14 (Mai), 15 (Juni), 16 (Juli/Aug.), 17 (Sept.), 18 (Okt.), 19 (Nov.), 20 (Dez.)
Jg.5 (2002), Nr.21 (Jan./Febr.), 22 (März), 23 (April), 24 (Mai), 25 (Juni), 26 (Juli), 27 (Aug./Sept.), 28 (Okt.), 29 (Nov.), 30 (Dez.)
Jg.6 (2003), Nr.31 (Jan.), 32 (Febr./März), 33 (April), 34 (Mai), 35 (Juni), 36 (Juli/Aug.), 37 (Sept./Okt.), 38 (Nov./Dez.)
Jg.7 (2004), Nr.39 (Jan./Feb.), 40 (März), 41 (Apr.), 42 (Mai), 43 (Juni), 44 (Juli/Aug.), 45 (Sept.), 46 (Okt.), 47 (Nov.), 48 (Dez.)
Jg.8 (2005), Nr.49 (Jan./Febr.), 50 (März), 51 (Apr.), 52 (Mai), 53 (Juni/Juli), 54 (Aug.), 55 (Sept.), 56 (Okt.), 57 (Nov.), 58 (Dez./Jan.)
Jg.9 (2006), Nr.59 (Febr.), 60 (März), 61 (April), 62 (Mai), 63 (Juni), 64 (Juli/Aug.), 65 (Sept.), 66 (Okt.), 67 (Nov.), 68 (Dez.)
Jg.10 (2007), Nr.69 (Jan./Febr.), 70 (März), 71 (April), 72 (Mai), 73 (Juni/Juli), 74 (Aug.), 75 (Sept.), 76 (Okt.), 77 (Nov.), 78 (Dez./Jan.)
Jg.11 (2008), Nr.79 (Febr.), 80 (März), 81 (April), 82 (Mai), 83 (Juni), 84 (Juli/Aug.), 85 (Sept.), 86 (Okt.), 87 (Nov.), 88 (Dez./Jan.)
Jg.12 (2009), Nr.89 (Febr.), 90 (März), 91 (April), 92 (Mai), 93 (Juni), 94, 95 (Sept.), 96 (Okt.), 97 (Nov.), 98 (Dez./Jan.)
Jg.13 (2010), Nr.99 (Febr.), 100 (März), 101 (April), 102 (Mai), 103 (Juni), 104 (Juli/Aug.), 105 (Sept.), 106 (Okt.), 107 (Nov.), 108 (Dez.)
Jg.14 (2011), Nr.109 (Jan./Febr.), 110 (März), 111 (April), 112 (Mai), 113 (Juni), 114 (Juli/Aug.), 115 (Sept.), 116 (Okt.), 117 (Nov.), 118 (Dez.)
Jg.15 (2012), Nr.119 (Jan.), 120 (März), 121 (April), 122 (Mai), 123 (Juni), 124 (Juli), 125 (Aug./Sept.), 126 (Okt.), 127 (Nov.), 128 (Dez.)
Jg.16 (2013), Nr.129 (Jen.-Febr.), 130 (März), 131 (April), 132 (Mai), 133 (Juni), 134 /Juli), 135 (Aug./Sept.), 136 (Okt.), 137 (Nov.), 138 (Dez.)
Jg.17 (2014), Nr.139 (Jan./Febr.), 140 (März), 141 (April), 142 (Mai), 143 (Juni), 144 (Juli/Aug.), 145 (Sept.), 146 (Okt.), 147 (Nov.), 148 (Dez.)
Jg.18 (2015), 149 (Jan./Febr.), 150 (März)

Erscheinungsweise: vierteljährlich; monatlich (ab 2001, Nr.13)
Preis: 10,00 DM; 9,80 DM (2001); 6,80 EUR (2003); 8 EUR (2008)
Typographie: Offset
Format: DIN A4, 32-52 S.
Beilagen: Gustloff. Das vorläufige Satiremagazin (Nr1 in Ausg. 37)
Bemerkungen: "Unser Impuls zum Erstellen dieser Zeitschrift sind die herrschenden Umstände in diesem Land und die Einsicht, daß es nicht mehr so weiter gehen kann. Von der Wiege bis zur Bahre werden die Bürger gegängelt und bevormundet. Staatsquote, Verschuldung und Arbeitslosigkeit steigen permanent auf kaum erträgliche Rekorde. Der Staat verschlingt die Produktivität der Menschen und vernichtet dabei Wohlstand und Moral. Flüchtlinge aus der Dritten Welt werden in den sicheren Tod geschickt, um der Legende vom 'sozialen Frieden' Willen. Offener Terror in China, Irak oder Kuba wird vom hiesigen Staat immer stillschweigender geduldet, während hier immer schamloser bespitzelt, ausgeraubt und verboten wird.
Würde sich dies alles eine Privatperson herausnehmen, sie würde mit Recht wegen Freiheitsberaubung, Erpressung, Mord, Nötigung und Betrug verurteilt werden. Es reicht!
Politik ist nicht die Lösung des Problems - sie ist das Problem. 'eigentümlich frei' beleuchtet die verheerende Dynamik des Staatswesens und zeigt einen gangbaren (Aus-)Weg: Die Emanzipation der Bürger vom Staat.
Unsere Waffe ist das Wort. Unsere Argumente sind den großen freiheitlichen Traditionen des Liberalismus, des Anarchismus und des Kapitalismus entliehen. 'eigentümlich frei' repräsentiert das einzig erfolgreiche, weil einzig menschliche Sytem, in dem Menschen zusammenleben und sich austauschen: den Markt.
Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Zeitschrift immer weiter auszubauen, um mittelfristig eine Monatsschrift und langfristig möglicherweise eine Wochenzeitung als Organ der Freiheit in diesem Lande zu etablieren." (Nr.1, S.2)
Im Sinne des Neolibralismus wird ein "Anarchismus" vertreten, der sich gegen jede Einmischung des Staates sowohl in individuelle als auch in wirtschaftliche Belange wendet und somit u.a. den freien, unbeschränkten Kapitalismus anstrebt ("Steuern sind Diebstal! Eigentum ist Menschenrecht"). Als theoretische Grundlage dieses "Anarcho-Kapitalismus" werden von den "radikalen Liberalen" u.a David D. Friedman u. Max Stirner angeführt.
Im Begleitbrief vom 27.3.2001 in Nr.13 heißt es zum neuen Konzept:
"Wir möchten Sie informieren und unterhalten, jenseits aller festgefügten Fraktionen und jenseits eines widersinnigen 'Rinks-Lechts-Schemas'. Wir, das ist ein kühnes Projekt eines neuen Verlages, welches nun lautstark als Monatsmagazin für mehr individuelle Freiheit in diesem Lande streiten will."
Ab Nr.13 erscheint die Zeitschrift monatlich als Hochglanzbroschüre mit dem geänderten Untertitel "Freisinn Eigensinn Eigentum".
Ab Nr.37 gibt es die Zeitschrift auch im Einzelverkauf im Bahnofsbuchhandel, an Flughäfen und an ausgesuchten weiteren Verkaufsstellen.
Zur Einschätzung der inhaltlichen Ausrichtung der Zeitschrift siehe auch den Eintrag in Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Eigent%C3%BCmlich_frei#Rezeption

Beiträger: Anders, Bernd; Baader, Roland; Bach, Joscha; Barlow, John P.; Bartmann, Bernhard; Becker, Gabriele; Berking, Kristof; Blankertz, Stefan; Boom, Dirk van den; Boudreaux, Donald J.; Bouillon, Hardy; Bröcker, Marianne; Claus, Wolfram; Costales, Raul; Deutsch, Reinhard; Diem, Claus; Diem, Marianne (geb. Bröcker); Dilger, Alexander; Döring, Detmar; Doleys, Duesberg, Peter; Wolf; Fleming, Kurt W.; Grözinger, Robert; Graf, Hans-Wolff; Grasruck, Gerhard; Grötzinger, Robert; Grunert, Jörn; Habermann, Gerd; Habermehl, Werner; Helmhusen, Henning; Henkel, Hans-Olaf; Hoffmann, Arne; Hülsmann, Jörg Guido; Jäger, Benedikt; Joffe, Marc D.; Jungbluth, Martin; Kastner, Michael; Klemm, Ulrich; Kopp, Stefan; Kraus, Hermann; Kraut, Ulrike; Laska, Bernd A.; Long, Lazarus; Lennartz, Norbert; Matz, Martin; McElroy, Wendy; Meiners, Jens P.; Metzeler, Stefan; Miersch, Michael; Möllemann, Jürgen W.; Motte, Ulrich; Nagel, Karl; Nef, Robert; Papaspyratos, Constantin; Pimpl, Roland; Postrel, Virginia; Radnitzky, Gerard; Resch, Ingo; Riehm-Günther, Eva; Rockwell Jr., Llewellyn H.; Schäfer, Thomas; Scheide, Wolfgang; Schmid, Alban; Scholz, Roland; Seibert, Frank; Singer, S. Fred; Sohn, Gunnar; Stiehler, Reinhard; Strathausen, Roger; Stücher, Helmut; Swoboda, Walter; Tamm, Sascha; Thüngen, Andreas; Timm, Uwe; Türkdogan, Halil Ibrahim; Waschnitz, Verena; Weede, Erich; Weitkunat, Rolf; Wille, Ulrich; Winterberger, Andreas K.; Zube, John
ISSN: 1617-5336
Internet: http://www.ef-magazin.de/
Standort: BdF Berlin: Nr.1-12 : SIGN.: A 224
ZDB-Ident.: 2013322-4
Quellen: Autopsie DadA Köln: Nr.1-34
Publikationsform: Zeitschrift
Libertärer Bezug: Kuriosa; Anarcho-Kapitalisten
Bearbeitungsstand: 28.07.2020 | Bearbeiter: gh

Inhalt verfügbar unter: CC BY-NC-ND 3.0 DE - Ein Projekt der Bibliothek der Freien


Liste der Abkürzungen: [Zitiertitel] / [Standorte]

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: DadA-Projekt@BibliothekderFreien.de