Bibliothek der Freien
Projekt der Bibliothek der Freien, Berlin
Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA
Abteilung: Periodika des Neoanarchismus
[Startseite: Titel-Liste]


DadA-Periodika, Dok.-Nr.: P2-P0000990

1999 [Neunzehnhundertneunundneunzig] <Hamburg>

Untertitel: Zeitschrift für Sozialgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts
Herausgeber: Im Auftrag der Stiftung für Sozialgeschichte des 20. Jahrhunderts herausgegeben von Angelika Ebbinghaus, Marcel van der Linden, Karl Heinz Roth
Redaktion: Arne Andersen (v.Red.); Angelika Ebbinghaus (v.Red.); Karl Heinz Roth
2001: Marc Buggeln, Johannes Eltzschig, Karsten Linne, Tobias Mulot, Olaf Stieglitz, Heinrich Senfft (v.i.S.d.P.)
Korrespondierende Redaktion: Andreas Eckert, Ludwig Eiber, Gerlinde Grahn, Alexandra Senfft, Klaus Weinhauer

Körperschaften: Hamburger Stiftung für Sozialgeschichte des 20. Jahrhunderts
Verlag: Volksblatt Verlag, Köln u.a.
Druck: Prima Print, Köln u.a.
Ort: Hamburg
Land: Deutschland <Bundesrepublik>
Erscheinungszeitraum: Jg.1 (Nov. 1986) - Jg.17 (2002)
Erscheinungsweise: vierteljährlich (jeweils: Januar, April, Juli, Oktober)
Auflage: 2000
Preis: 18,- DM
Typographie: Bleisatz
Vorgänger: AUTONOMIE N.F.; Mitteilungen <1985>
Nachfolger: Sozial.Geschichte
Bemerkungen: Verzeichnis der Alternativmedien 1997/98:
"Die Zeitschrift erscheint seit Herbst 1986 vierteljährlich, hat einen durchschnittlichen Umfang von 160 Seiten und bringt Kommentare, Dokumente, Diskussionen und Forschungsergebnisse zur Sozialgeschichte des 20. Und 21. Jahrhunderts. Ursprünglich aus den 'Mitteilungen der Dokumentationsstelle zur NS-Sozialpolitik' hervorgegangen, hat die 1999 seit der Gründung ihr Themenspektrum über den Bereich nationalsozialistischer Gesundheits- und Sozialpolitik hinaus erheblich erweitert. Mit der Veröffentlichung unbekannter Dokumente und kritischer Zeitgespräche stellt sie sich bewußt in die Tradition der Gegeninformation und ist für Außenseiter und Basishistoriker ebenso offen, wie für Repräsentanten des Fachs. Ein Netz von Auslandskorrespondenten sorgt dafür, daß Provinzialität nicht aufkommt und wichtige Lernprozesse der historiographischen Community auch entlegenerer Sprachen zur Kenntnis genommen werden."
"Ab Jahrgang 2003 erscheint 1999. Zeitschrift für Sozialgeschichte des 20. Jahrhunderts unter einer neuen Redaktion und dem neuen Titel Sozial.Geschichte. Zeitschrift für historische Analyse des 20. und 21. Jahrhunderts. Die verantwortliche Redaktion liegt in den Händen von Karl Heinz Roth, Angelika Ebbinghaus und Marcel van der Linden. Zwölf Themenredaktionen befinden sich in Gründung." (Internet 2008: http://www.stiftung-sozialgeschichte.de/?selection=2)

ISSN: 0930-9977
Internet: http://www.stiftung-sozialgeschichte.de/
Standort: IDA Amsterdam: SIGN.: ZO 41405 id und div. Bibliotheken
ZDB-Ident.: 634933-X
Literaturhinweise: Geronimo (1995), S.232
Bibliographien: Verzeichnis der Alternativmedien 1997/98
Publikationsform: Zeitschrift
Libertärer Bezug: Sekundärzeitschrift; nichtanarchistisch; Postautonom
Bearbeitungsstand: 28.07.2020 | Bearbeiter: gh

Inhalt verfügbar unter: CC BY-NC-ND 3.0 DE - Ein Projekt der Bibliothek der Freien


Liste der Abkürzungen: [Zitiertitel] / [Standorte]

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: DadA-Projekt@BibliothekderFreien.de