Bibliothek der Freien
Projekt der Bibliothek der Freien, Berlin
Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA
Abteilung: Periodika des Neoanarchismus
[Startseite: Titel-Liste]


DadA-Periodika, Dok.-Nr.: P2-P0000783

Karlsruher Stadtzeitung

Herausgeber: "offene" Redaktion im selbstverw. Jugendzentrum "Werkstatt", ab 1980 im "Jobberzentrum", dann feste Redaktionsgruppe (auch aus anderen Städten)
Redaktion: Rainer Scheerer (v.Red.); H. Scheiffele (v.Red.)
Verlag: Selbstverlag (ab Nr.20)
Druck: Reklamewerkstatt; Eigendruck (ab Nr.20)
Ort: Karlsruhe
Land: Deutschland <Bundesrepublik>
Erscheinungszeitraum: Jg.1 (1977) - Jg.9 (1985), 35 Nrn.
Erscheinungsverlauf: Jg.[1] (1977), Nr.1 (Nov.) - 2 (Dez.)
Jg.[2] (1978), Nr.3 (Jan.) - 14 (Dez.)
Jg.[3] (1979), Nr.15, 16 (März), 17 (Frühl.), 18 (Mai), 19 (2.Juni), 20 (Okt.)
Jg.[4] (1980), Nr.21 (Jan.), 22 (Frühl.), 23 (Winter)
Jg.[5] (1981), Nr.24 (März/April), 25 (Sept.)
Jg.[6] (1982), Nr.26 (März), 27 (Sommer)
Jg.7 (1983), Nr.29 (Winter), 30 (Frühling), 31 (Herbst)
Jg.8 (1984), Nr.32 (März), 33 (Sept.)
Jg.9 (1985), Nr.34 (Jan.), 35 (Jun.)

Erscheinungsweise: monatlich (bis Nr.19); 3-4 mal jährlich
Auflage: 1000 - 1500
Preis: 1,00 DM (Nr.1-19); 2,00, dann 2,50 DM; später 3,30 DM
Typographie: Offset, farbiges Papier u. Farbdruck, ab Nr.20: Blockheftung
Format: DIN A4
Beilagen: Plakat: Jobberautonomie (in Nr.22 u. 27)
Nachfolger: Wildcat
Bemerkungen: "Die Karlsruher Stadtzeitung ist im 'Deutschen Herbst' 1977 als 'Alternativzeitung' entstanden. Mit dem Abdriften der Mehrheit der damaligen Bewegung in grüne Partei und Alternativunternehmertum haben sich die Leute, die die Zeitung machen, stärker an ihren Erfahrungen in der Maloche und dem Kampf dagegen orientiert. Nach dem Niedergang der 80/81er Bewegung war eine Phase von Analyse und Neubestimmung angesagt. Durch die überregionale Verbreitung und die behandelten Themen ist der Name 'Karlsruher Stadtzeitung' mehr und mehr anachronistisch geworden. Wir haben jetzt vorläufig den Titel 'Wildcat' hinzugefügt, um anzudeuten, in welche Richtung die politische Arbeit unserer Meinung nach gehen muß: hinter den spontanen Explosionen die sozialen Inhalte und Möglichkeiten von Ausweitung ausmachen, Revolte und Klassenbewegung miteinander verbinden, die Erfahrungen der Proletarier weitergeben, jede Politik des Ghettos und der institutionellen Vermittlung kritisieren und bekämpfen, die Analyse und die Organisation von unten voranbringen."
Aus der Erklärung auf der Rückseite von Wildcat Nr.37 "Copycat - Wildcat - Karlsruher Stadtzeitung".

Reprint: Karlsruher Stadtzeitung. Reprint wichtiger Artikel aus den letzten drei Jahren. Zusammengestellt aus den Nummern 26, 27, 29, 30, 32, 33 und 34 der Karlsruher Stadtzeitung. Karlsruhe, 1985. 168 S. 5,- DM
Standort: IDA Amsterdam; FES Bonn: Nr. 34.1985 - 35.1985 : SIGN.: Z 2851; AsB Bremen: Nr.22, 26-35; LB Karlsruhe: Nr. 1.1977 - 35.1985 (N=34) : SIGN.: ZB 3777; TtE Köln: 3-4, 13-14, 16-31, 33-35; Reprint
ZDB-Ident.: 620219-6
Literaturhinweise: Geronimo (1995), S.145, 222; Jenrich, S.207
Bibliographien: Jenrich, Nr.188; Rösch-Sondermann, S.97
Quellen: Autopsie DadA Köln: 3, 13-14, 16-31, 33-35; Brief von Wildcat an DadA Köln vom 6.8.1994
Publikationsform: Zeitschrift, Stadtzeitschrift
Libertärer Bezug: Wildcat; Hausbesetzung; anarchistische Tendenzen; operaistisch
Bearbeitungsstand: 28.07.2020 | Bearbeiter: gh

Inhalt verfügbar unter: CC BY-NC-ND 3.0 DE - Ein Projekt der Bibliothek der Freien


Liste der Abkürzungen: [Zitiertitel] / [Standorte]

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: DadA-Projekt@BibliothekderFreien.de