Bibliothek der Freien
Projekt der Bibliothek der Freien, Berlin
Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA
Abteilung: Periodika des Neoanarchismus
[Startseite: Titel-Liste]


DadA-Periodika, Dok.-Nr.: P2-P0000707

Unverbindliche Richtlinien

Herausgeber: Subversive Aktion: Christopher Baldeneay, Rodolphe Gasché, Dieter Kunzelmann
Körperschaften: Subversive Aktion, Berlin
Verlag: Selbstverlag
Ort: Odense (H.1); Nürnberg (H.2)
Land: Dänemark; Deutschland <Bundesrepublik>
Erscheinungszeitraum: Jg.1 (1962) - Jg.2 (1963), 2 Nrn.
Erscheinungsverlauf: Jg.[1] (1962), H.1 (Dez.)
Jg.[2] (1963), H.2 (Dez.)

Erscheinungsweise: unregelmäßig
Format: Oktav, 33 u. 29 S.
Nachfolger: anschlag; Großes Chaos
Bemerkungen: In der ersten Ausgabe heißt es u.a. in der "Einführung":
"...um die Ur-Erwartung der Menschheit im Bewusstsein des Einzelnen als realisierbare Möglichkeit wachzuhalten, - geben wir ihm UNVERBINDLICHE EICHTLINIEN an die Hand." Es folgen "Abrechnung und Projekt", wobei nach einer Kritik an den bestehenden Verhältnissen Forderungen für eine Veränderung erhoben werden. In einem eschatologischen Programm werden verschiedene Perspektiven und Prinzipien erarbeitet, die von Marx, Freud und (individual-) anarchistischen Ansätzen geprägt sind. Es wird die Umstrukturierung des gesellschaftlichen Umfeldes nach dem dynamischen Prinzip gefordert, das allen Möglichkeiten des Menschlichen Raum schaffen soll. Dies wird in sechs Pnkte zusammengefaßt:
"Dynamisches Programm
1) Die Funktion des Staats- und Gesellschaftsaparates müsssen auf den Einzelnen übergehen.
2) Der Einzelne muss frei über seine Zeit verfügen können.
3) Alle Erzeugnisse müssen dem Einzelnen frei zur Verfügung stehen.
4) Die Verbindlichkeiten den Gestzen gegenüber müssen aufgelöst werden.
5) Die Bildung muss der Privatinitiative überlassen bleiben.
6) Die Formen der Kommunikation müssen der Wahl des Einzelnen vorbehalten sein; die Mittel der Kommunikation müssen allen zur Verfügung stehen."
In der zweiten Ausgabe wird gefordert den Terror der Industriegesellschaft bloßzulegen und das Leistungprinzip in Ost und West angegriffen. Die subversive Psyche wurde als Voraussetzung des "homo subversivus" angesehen, der sich in subversiver Aktion durch den Umsturz der gültigen Wertordnung herausbildet.
(Alle Zitate nach: Subversive Aktion, S.74-90)

Internet: https://www.mao-projekt.de/BRD/ORG/SDS/Anschlaggruppe.shtml Reprint: Unverbindliche Richtlinien 1 u. 2. - In: Subversive Aktion, S.70-121; Unverbindliche Richtlinien (Teilreprint von H.1 u. 2). - In : Richtlinien und Anschläge, S. 28-39, 42-50, 51-55
ZDB-Ident.: 979698-8
Literaturhinweise: Bartsch, Günter: Die Subversive Aktion. - In: Studien von Zeitfragen - Links (1974), Nr.13, S.5-10; Bock: Geschichte des 'linken Radikalismus', S.208-210, 258; Böckelmann, Frank: Anfänge. Situationisten, Subversive und ihre Vorgänger. - In: Kunstforum (1991), Bd.116, S.208-217; Briegleb: 1968, S.40-43; Kunzelmann: Leisten Sie keinen Widerstand, S.34, 38, 45-46; Reichardt: Authentizität (E-Book), Kap. 2.1.1.; Richtlinien und Anschläge; Scheerer: Deutschland, S.231-232, 239-241; Scheerer: Deutschland, S.239; Subversive Aktion, 483 S.; 10 Jahre Archiv, S.19-22
Bibliographien: Antiquariat Magister Tinius, Katalog 27, Berlin 1993, Lfd.Nr. 2246; Deutschsprachige Bibliographie der Gegenkultur, S.84
Publikationsform: Zeitschrift
Libertärer Bezug: Situationismus; anarchistische Tendenzen
Bearbeitungsstand: 28.07.2020 | Bearbeiter: gh

Inhalt verfügbar unter: CC BY-NC-ND 3.0 DE - Ein Projekt der Bibliothek der Freien


Liste der Abkürzungen: [Zitiertitel] / [Standorte]

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: DadA-Projekt@BibliothekderFreien.de