Bibliothek der Freien
Projekt der Bibliothek der Freien, Berlin
Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA
Abteilung: Periodika des Neoanarchismus
[Startseite: Titel-Liste]


DadA-Periodika, Dok.-Nr.: P2-P0000609

Lahn Dill Bote

Untertitel: Zeitung für Mittelhessen
Einzeltitel: Horst Stowasser in Beugehaft (Nr.25)
Redaktion: Miguel Marcos (v.Red. Nr.0, 7); Rüdiger Kreissl (v.Red. Nr.1); Horst Stowasser (v.Red. Nr.2-6, 8, 10, 11); Martin Kunz (v.Red. Nr.9); Ute Schön (v.Red. Nr.13); Hannes Schmid (v.Red. Nr.14); Klaus Hugo (v.Red. Nr.15); Friedhelm Neu (v.Red. Nr.16)
Verlag: Verlag Rüdiger Kreissl; An-Archia-Verlag (ab 1982); Eugen Stein Verlag (ab 1984)
Druck: Klaus Stowasser
Ort: Wetzlar
Land: Deutschland <Bundesrepublik>
Erscheinungszeitraum: Jg.1 (1980) - Jg.6 (1985), Nr.35
Erscheinungsverlauf: Jg.1 (1980), Nr.0 (Jul.) - 4/5 (Dez.)
Jg.2 (1981), Nr.6 (Jan.) - 11 (Nov.), [12 nicht ersch.]
erscheint ein Jahr nicht
Jg.3 (1983), Nr.13 - 23 (Dez./Jan.)
Jg.4 (1984), Nr.24 (Feb.), 25 (Sondernr.) - 27 (Dez.)
Jg.5 (1985), Nr.28 (Jan.) - 35 (Nov.)

Erscheinungsweise: monatlich
Auflage: 2000
Preis: 0,30 DM
Typographie: Offset (Nr.25, rotes Papier)
Format: DIN A3; DIN A4; DIN A4-Übergröße (Nr.32-35), Nr.25, 4 S.
Vorgänger: Wetzlaer Stadtzeitung
Bemerkungen: "Es ist an der Zeit, selbst die Initiative zu ergreifen und der Wetzlarer Monopolzeitung eine unabhängige Publikation entgegenzusetzen in der politische Gruppen, Gewerkschaften und Bürgerinitiativen, aber auch engagierte und interessierte Einzelpersonen unverfälscht zu Wort kommen.
Der Lahn-Dill-Bote wird regelmäßig Meldungen und Meinungen aus dieser Landschaft aufarbeiten. Diese Zeitung soll ein offenes Informations- und Diskussionsblatt für alle Menschen werden, die sich betroffen fühlen und etwas mitzuteilen haben." (aus "In eigener Sache", Nr.1, S.1)
Entsprechend diesem Anspruch stand bei dieser professionell aufgemachten Zeitschrift die regionale Berichterstattung im Vordergrund. Der LAHN DILL BOTE wurde von verschiedenen undogmatischen Linken - u.a. auch Jusos - gemacht. Obwohl dabei auch Vertreter der Anarcho-Bewegung (z.B. Horst Stowasser) maßgeblich beteiligt waren, hebt sich diese Zeitschrift gegenüber den sonst üblichen Agitations- und Aufklärungsblättern in Aufmachung und Inhalt stark ab. Indem nicht zum x-ten mal in Abgrenzung zu anderen libertären Gruppen der Frage nachgegangen wurde "Was ist eigentlich Anarchie?", sondern der politische Anspruch an konkreten, regionalen Auseinandersetzungen festgemacht wurde, konnten auch Interessierte außerhalb der sogen. Szene angesprochen werden.

Standort: BdF Berlin: 3.1983, Nr. 15, 20-22 : SIGN.: A 105; FES Bonn: 1980, 1981(L), 1983-1985 : SIGN.: XX 1090; TtE Köln: Nr.13
ZDB-Ident.: 982195-8
Literaturhinweise: Jenrich, S.186; Schwarze Texte, S.83
Bibliographien: Eberlein (1996), Nr.18547; Jenrich, Nr.202; Rösch-Sondermann, S.102
Quellen: Autopsie DadA Köln: Bestand FES Bonn
Publikationsform: Zeitschrift, Stadtzeitschrift
Libertärer Bezug: anarchistische Tendenzen
Bearbeitungsstand: 28.07.2020 | Bearbeiter: gh

Inhalt verfügbar unter: CC BY-NC-ND 3.0 DE - Ein Projekt der Bibliothek der Freien


Liste der Abkürzungen: [Zitiertitel] / [Standorte]

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: DadA-Projekt@BibliothekderFreien.de