Bibliothek der Freien
Projekt der Bibliothek der Freien, Berlin
Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA
Abteilung: Periodika des Neoanarchismus
[Startseite: Titel-Liste]


DadA-Periodika, Dok.-Nr.: P2-P0000583

Fanal <Hachenburg>

Untertitel: Antimilitaristisches Monatsblatt; Antimilitaristische Zeitschrift (bis Nr.3-4/76); Zeitschrift für libertären Antimilitarismus (ab Nr.5-6/76)
Herausgeber: Volker Eichler; Matthias Zimmermann
Redaktion: Verantwortlicher Redakteur und Herausgeber Volker Eichler (Nr.3-4/76 - 11-12/76, 5-6/77, 7-8/77), Matthias Zimmermann (Nr.3-4/77); Christof Denter
Verlag: Selbstverlag
Druck: Neuland Druck, Wetzlar (Nr.3-4/76 - 9-10/76); wda, Frankfurt a.M. (Nr.11-12/76); K. Becke, Frankfurt a.M. (Nr.3-4/77 - 7-8/77)
Ort: Hachenburg
Land: Deutschland <Bundesrepublik>
Erscheinungszeitraum: Jg.1 (1973) - Jg.5 (1977), 33 Nrn.
Erscheinungsverlauf: Jg.[1] (1973), Nr.1 (Jan.) - 11 (?)
Jg.[2] (1974), Nr.1-2 - 11-12 (?)
Jg.[3] (1975), Nr.1-2 - 11-12 (?)
Jg.[4] (1976), Nr.1-2, 3-4, 5-6, 7-8, 9-10, 11-12
Jg.[5] (1977), Nr.1-2, 3-4, 5-6, 7-8

Erscheinungsweise: monatlich; zweimonatlich als Doppelnummer
Auflage: 500; 300 (ab Nr.11-12/76)
Typographie: Offset
Format: DIN A5, 12-16 S.
Rubriken: Soldaten Berichten
Bemerkungen: Die Zeitschrift trat gegen jede Form des Militarismus auf, wobei auch das Thema "Der Militatrismus und die Linken" nicht ausgespart wurde. Im Mittelpunkt standen Berichte aus der "Truppe", die auf Mißstände hinwiesen und zum Widerstand aufriefen. Dabei kamen in einer besonderen Rubrik die Betroffenen selbst zu Wort.
Der Titel nimmt Bezug auf Erich Mühsams gleichnamige Zeitschrift (1926-1931).
In der Nr. 7/8/76 (S. 12) wird unter der Überschrift "Wieso 'libertär'?" eine Erklärung zum neuen Untertitel der Zeitschrift abgegeben. Dort heißt es nach einleitenden Bemerkungen zur Geschichte des Begriffs:
"Letzten Endes bedeutet 'libertär' freiheitlich und ist austauschbar mit 'anarchistisch' (herrschaftslos). Wir habenüber die Wortwahl lange diskutiert und hielten es schließlich für besser, auf eine Verwendung des Begriffs 'Anarchismus' zu verzichten, weil dieser durch die großangelegte Meinungsmache der Massenmedien - etwa indem Anarchismus mit den Aktionen stalinistischer Organisationen wie z.B. der RAF gleichgesetzt wird - unter der Bevölkerung die Bedeutung des schlechthin Negativen genießt. Darum also 'libertärer' und nicht 'anarchistischer' Antimilitarismus."
Mit der Nr.7-8/77 wurde das Erscheinen der Zeitschrift wegen spärlich eingetroffenen Beiträgen, der finanziellen Lage und mangelnder Resonanz eingestellt (Erklärung der Redaktion in Nr.7-8/77, S.2-3)

Beiträger: Brecht, Bertolt; Hausin, Manfred; Leist, Otmar; Oerter, Fritz; Olday, John (Ill.); Ramus, Pierre
Standort: IISG Amsterdam: 1973-1977; CIRA Lausanne: Jg.4 (1976), H.1/2-11/12 - Jg.5 (1977), H.1/2-3/4 : SIGN.: 503; DBZ Stuttgart: 1976,1/2 - 1977,3/4 : SIGN.: DZ 383
ZDB-Ident.: 2140225-5
Bibliographien: Deutschsprachige Bibliographie der Gegenkultur, S.74 ; Eberlein (1996), Nr.8416; Jenrich, Nr.88
Quellen: Autopsie DadA Köln: Nr.3-4/77, 7-8/76 - 11-12/76, 3-4/77 - 7-8/77
Publikationsform: Zeitschrift
Libertärer Bezug: anarchistisch
Bearbeitungsstand: 28.07.2020 | Bearbeiter: gh

Inhalt verfügbar unter: CC BY-NC-ND 3.0 DE - Ein Projekt der Bibliothek der Freien


Liste der Abkürzungen: [Zitiertitel] / [Standorte]

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: DadA-Projekt@BibliothekderFreien.de