Bibliothek der Freien
Projekt der Bibliothek der Freien, Berlin
Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA
Abteilung: Periodika des Neoanarchismus
[Startseite: Titel-Liste]


DadA-Periodika, Dok.-Nr.: P2-P0000562

Bauernfänger

Untertitel: Zeitung für Anarchie und Luxus
Motto: Wer seine Stimme abgibt, hat nichts mehr zu sagen
Herausgeber: AStA, Gesamthochschule Wuppertal
Körperschaften: AStA, Gesamthochschule Wuppertal
Druck: Druckwelle
Ort: Wuppertal
Land: Deutschland <Bundesrepublik>
Erscheinungszeitraum: Jg.1 (1987), 2 Nrn.
Erscheinungsverlauf: Jg.[1] [1987], Nr. [1], [2]
Erscheinungsweise: unregelmäßig
Auflage: 2000
Preis: kostenlos
Typographie: Offset
Format: DIN A4
Bemerkungen: Der "Bauernfänger" enthält neben eigenen Beiträgen Nachdrucke aus verschiedenen Zeitschriften und Veröffentlichungen, so zum Beispiel aus: tip 18/81 "Frauen in der Revolution: Emma Goldman", Wuppertaler Stadtzeitung "Der Volksgerichtshof". Die Artikel befassen sich u.a. mit: Anarchie in Spanien, Volkszählung, Paul Feyerabend, Antipädagogik, Feminismus. Ein Heft wurde 1987 als "Reader zur libertären Reihe in der Gesamthochschule" herausgegeben. Diese Veranstaltungsreihe sollte sich mit dem Diskussionsstand in der anarchistischen Bewegung befassen. Es waren die folgenden Themen geplant: Feminismus, Antipädagogik, Sicherheitsgesetze, Anarchismus im Rheinland.
Beiträger: Kern, Gerhard; Kern, Waltraud; Klemm, Uli; Marx, Franz-Josef; Praunheim, Rosa von
Standort: IDA Amsterdam: SIGN.: B303; BdF Berlin: 2 H. o.J. und Nr. (1987) : SIGN.: A 225; AFAS Duisburg: 1987, [1]-[2] : SIGN.: 54.V.2.2:3; TtE Köln: 1 Ex.; CIRA Lausanne: Nr.1
ZDB-Ident.: 2985002-2
Bibliographien: Drücke: Zwischen, Nr.2/85
Quellen: Autopsie DadA Köln: komplett
Publikationsform: Zeitschrift, Studentenzeitschrift
Libertärer Bezug: anarchistisch
Bearbeitungsstand: 28.07.2020 | Bearbeiter: gh

Inhalt verfügbar unter: CC BY-NC-ND 3.0 DE - Ein Projekt der Bibliothek der Freien


Liste der Abkürzungen: [Zitiertitel] / [Standorte]

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: DadA-Projekt@BibliothekderFreien.de