Bibliothek der Freien
Projekt der Bibliothek der Freien, Berlin
Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA
Abteilung: Periodika des Neoanarchismus
[Startseite: Titel-Liste]


DadA-Periodika, Dok.-Nr.: P2-P0000390

Anarchistischer Wandkalender

Untertitel: Libertär [Jahr]
Einzeltitel: Nr.[1]: Frauen der Anarchie (für 1991)
Nr.[2]: Gelebte Anarchie. Selbstverwaltung in der Spanischen Revolution 1936-1939 (für 1992)
Nr.[3]: Viva l' Anarchia. Bilder anarchistischer Lebenskultur aus zwei Jahrhunderten (für 1993)

Herausgeber: Anarchistisches Dokumentationszentrum "Das AnArchiv"; [Horst Stowasser]
Körperschaften: AnArchiv, Neustadt/Weinstr.
Verlag: Selbstverlag
Ort: Neustadt a.d.Weinstr.
Land: Deutschland <Bundesrepublik>
Erscheinungszeitraum: 1990 - 1992
Erscheinungsweise: jährlich
Preis: 22,- DM (Nr.1); 27,- DM (Nr.2)
Typographie: Offset
Format: DIN A4 Übergröße
Bemerkungen: "Wir wollen mit diesem Medium zwei Dinge gleichzeitig erreichen:
Wandschmuck, den man/frau das ganze Jahr geniessen kann und das Transportieren von Informationen.
Wir bemühen uns dabei, nicht alltägliche Themen zu beleuchten, für die wir Interesse voraussetzen oder auch erwecken wollen. Dabei versuchen wir , möglichst seltenes und ausdrucksstarkes Bildmaterial aus unserem Archiv herauszusuchen und vorzustellen." (Impressum Wandkalender für 1993)
Der Wandkalender für das Jahr 1991 "Frauen und Anarchie" "stellt zwölf Frauen aus zwei Jahrhunderten in Bild, Kurzbiographie und Zitat vor. Es handelt sich überwiegend um Frauengestalten, die Feministinnen und Anarchistinnen zugleich, beide Bewegungen nachhaltig prägten und zu Unrecht vergessen sind. In einem einleitenden Essay geht Cornelia Regin an einem historischen Beispiel der Frage nach, inwieweit sich Anarchismus und Frauenemenzipazion bedingen oder widersprechen." (Verlagsanzeige)
"Der Wandkalender für das Jahr 1992 hat das Thema 'Gelebte Anarchie'. Unter diesem Titel wollen wir einen Einblick in das große gesellschaftliche Experiment der generalisierten Selbstverwaltung geben, das in weiten Teilen Spaniens während des Bürgerkrieges 1936-1939 existierte. Es handelt sich hierbei um die umfassendste Revolution unter anarchistischen Vorzeichen, die je verwirklicht wurde. Pro Monat wird ein Aspekt in Bild und Wort vorgestellt - von der Industrie über Landwirtschaft, Bildung, Transport, Gesundheitswesen bis hin zu Handwerk und Ernährung. [...] In einem einleitenden Essay vermittelt Horst Stowasser den historischen Zusammenhang und stellt die Frage nach der Aktuallität dieser Erfahrungen." (Verlagsanzeige in: Stichpunkte Nr.14, S.3)
"Das Thema des 93'er Kalenders lautet 'Viva l' Anarchia' und zeigt seltene und ausdrucksstarke Bilder anarchistischer Lebenskultur aus zwei Jahrhunderten mit Fotos und Texten zu Kommunen, Arbeiterkultur, Bohème, Theater, Öko-Anarchismus, Erziehung, Hippies, Revolution, Punk-Scene, Hausbesetzung etc. sowie einem einleitenden Essay 'Gibt es ein Leben vor der Revolution?'." (Verlagsanzeige in: direkte aktion (1993), Nr.96, S.10)

Beiträger: Regin, Cornelia
Standort: AnArchiv Neustadt: 1.1990 ff.; DadA Köln: für 1993
ZDB-Ident.: 2969370-6
Quellen: Autopsie DadA Köln: für 1993
Publikationsform: Reihe, Kalender
Libertärer Bezug: anarchistisch
Bearbeitungsstand: 28.07.2020 | Bearbeiter: gh

Inhalt verfügbar unter: CC BY-NC-ND 3.0 DE - Ein Projekt der Bibliothek der Freien


Liste der Abkürzungen: [Zitiertitel] / [Standorte]

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: DadA-Projekt@BibliothekderFreien.de