Bibliothek der Freien
Projekt der Bibliothek der Freien, Berlin
Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA
Abteilung: Periodika des Neoanarchismus
[Startseite: Titel-Liste]


DadA-Periodika, Dok.-Nr.: P2-P0000332

anarchie <Berlin, 1969>

Untertitel: Kommunikationsorgan für Freunde der anarchistischen Idee
Herausgeber: Arbeitskreis für anarchistische Philosophie
Redaktion: Reinhold Ellenrieder (v.Red.)
Körperschaften: Arbeitskreis für anarchistische Philosophie, Berlin
Verlag: Ca Ira Presse
Ort: Berlin <West>
Land: Deutschland <Bundesrepublik>
Erscheinungszeitraum: Jg.1 (1969), 1 Nr. (Dez.)
Erscheinungsweise: einmalig
Auflage: 1000
Preis: 1,50 DM
Typographie: Offset
Format: DIN A5 (Überformat)
Nachfolger: ANARCHIE <Berlin, 1975>
Bemerkungen: Ellenrieder wollte ursprünglich in dieser Zeitschrift gemeinsame Arbeitsergebnisse des "Arbeitskreises für anarchistische Philosophie" veröffentlichen. Er mußte dann aber (Bartsch zufolge) alle Artikel selbst verfassen. Unter dem Schlagwort "pragmatischer Anarchismus" versuchte Ellenrieder eine theoretische Neubegründung des Anarchismus, wobei er auch neuere wissenschaftliche Erkenntnisse wie Kybernetik und Psychoanalyse mit einbezog. Aus dem Editorial der 1. Nr.:
"In eigener Sache.
An die Freunde der anarchistischen Idee!
Unser Arbeitskreis hat sich folgende Aufgaben gestellt:
wissenschaftliche Weiterentwicklung des anarchistischen Gedankengutes und Information der daran Interessierten.
Mit 'anarchie' wollen wir informieren und zugleich eine möglichst breite Diskussion anregen. Es geht uns dabei vor allem um die offenen Fragen der anarchistischen Theorie. Der Anarchismus hat von der wissenschaftlich-technischen Revolution, dem neuen Menschenbild und den sozialen Problemen der Zukunft noch kaum Notiz genommen. Hier gilt es zu provozieren um der Sache willen. -
Ein Teil der Mitglieder unseres Arbeitskreises vertritt den Pragmatischen Anarchismus. Selbstverständlich stehen auch dessen Thesen nur zur Diskussion und Kritik.
'anarchie' ist als populärwissenschaftliche Zeitschrift gedacht. Die Behandlung weltanschaulicher und kultureller Fragen wird im Vordergrund stehen, insbesondere durch Besprechung der einschlägigen Literatur. Themen zur Politik und zum Tagesgeschehen werden wir nur bringen, wenn sie für die Theorie von Bedeutung sind.
Umfangreiche Themen, wie das Verhältnis des Anarchismus zum Recht, zur Individualität u.a. sollen als Sonderhefte erscheinen.
Bitte schreibt uns, wenn ihr Grund zur Kritik findet, Fragen habt oder selbst etwas aussagen wollt.
Es lebe die anarchistische Idee!
das Redaktionskollektiv"

Standort: IISG Amsterdam: 1.1969; BFU Berlin: 1.1969 : SIGN.: ZVN 1097; DadA Berlin: 1.1969; IGA Bochum: 1.1969; CIRA Lausanne: 1.1969
ZDB-Ident.: 525451-6
Literaturhinweise: Bartsch: Anarchismus in Deutschland, Bd.2/3, S.146-148; Degen: "Die Wiederkehr der Anarchisten", S.216-220; Henning/Raasch, S.135
Bibliographien: Eberlein (1996), Nr.636; Jenrich, Nr.15
Quellen: Autopsie DadA Berlin: Nr.1
Publikationsform: Zeitschrift
Libertärer Bezug: anarchistisch
Bearbeitungsstand: 28.07.2020 | Bearbeiter: gh | Mitarbeiter: js

Inhalt verfügbar unter: CC BY-NC-ND 3.0 DE - Ein Projekt der Bibliothek der Freien


Liste der Abkürzungen: [Zitiertitel] / [Standorte]

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: DadA-Projekt@BibliothekderFreien.de